Eine Reise durch das Baltikum

  • "Wir schmunzeln schon gern einmal."

    (aus Loriots Pappa Ante Portas -

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    )

    :D:D:D

    Gruß Jonny

    To be yourself is all that you can do! (Chris Cornell R.I.P)
    Taylor Hawkins - we will miss you!!! R.I.P

    Der eigentliche Obskurantismus ist nicht, daß man die Ausbreitung des Wahren, Klaren, Nützlichen hindert, sondern daß man das Falsche in den Kurs bringt.

    Johann Wolfgang von Goethe - Zitat-

    Einmal editiert, zuletzt von Jonny_Holly (23. Mai 2024 um 23:15)

  • Heute ist Umsetzen von Riga nach Estland auf die Insel Saaremaa angesagt.

    Die Insel Saaremaa
    Entdecken Sie Estlands größte Insel Saaremaa, die für ihre Folklore, die einsamen Strände sowie Kultur- und Wellness-Retreats bekannt und beliebt sind.
    www.visitestonia.com

    7.30 Uhr Start in Riga. Berufsverkehr. Warum wer wie fährt erschließt sich mir nichtX(. Ich schwimme mit. Es geht. Die Vorstadt , die wir durchqueren ist fürchterlich. Einstmals schöne Fassaden strotzen vor Dreck!:down:
    Der Verkehr außerhalb der Ortschaft noch dünner als bislang. Einschalten der Scheibenwischer bringt aber Abwechslung.:)

    Insel-01 (2).jpg

    Auffällig, wir sind raus aus Lettland, es wird deutlich sauberer.
    Nach 250 km kommen wir an der Fähre an. Die fährt aller 45 Minuten.
    Wo die restlichen 30LKW und 40 PKW auf den freien 7 Spuren noch herkommen sollen ist mir ein Rätsel.

    Insel-01 (9).jpg

    Endlich auf See mal Gegenverkehr.
    Insel-01 (18).jpg

    Zum Campingplatz muß ich mal dringend auf die Toilette. Also an der Bushaltestelle rechts ran.
    In genau diesem Augenblick kommt der wohl einzige Bus des Tages und beansprucht seinen Parkbucht.

    Der CP
    https://www.eurocampings.de/estland/tehuma…humardi-116990/#

    Der Platz ist einfach Super, freundliche Begrüßung in deutsch. Der erste Eindruck, es lässt sich hier aushalten. Langsam füllt sich der Platz mit WOMO´s

    Insel-01 (28).jpg
    Klares Zeichen ,auch schon in Rumänien, hier wird deutsch gesprochen

    .Insel-01 (29).jpg

    Alles aufgebaut fertig zum Grillen, da macht es Knack und der 10 Jahre alte Hocker streikt.
    Eine gut gefüllte Werkzeugkiste, Holz aus dem Wald und deutsche Handwerkskunst machen das Ding wieder Einsatzfähig.

    .Insel-01 (32).jpg

    Morgen geht es auf zur Erkundung der Insel

  • Hier ist weirklich ein Superwetter, wir können uns absolut nicht beschweren. Ab nächste Woche beginnen die "Weißen Nächte". Mann merkt es schon deutlich.

    Auch wenn es nur wenge Kilometer weiter nördlich sind., die Natur hat hier weniger Zeit. Bis Anfang Mai ist es kalt, dann kommt der Sommer mit Gewalt.
    Was wirklich etwas wärmer sein könnte ist die Ostsee, da merkt man schon bei Seewind daß es noch nicht Hochsommer ist.

    Ehrlich , wir hatten es nicht erwartet. 2/3 der Sachen liegen wie "toter Hund " im Schrank.


    Nachtrag: Ortszeit 21.35Uhr ,merkwürdiges Licht, die weißen Nächte kündigen sich an.

    sonne.jpg

  • Danke Konrad! Würde gerne dabei sein!!!


    VW T6 Multivan Comfortline 150 PS DSG Diesel

    Hobby Excellent Edition 540 WLU, Modell 2024, aufgelastet auf 2t

    Mit 100 AH LiFePO4, Mover, Thule-Markise, Thule Fahrradträger, Büttner Batteriecomputer, Klima, MaxxFan, Backofen, Fussbodenerwärmung ….

  • @ Quadmaster:

    Hа здоровье!

    Genießt die Gastfreundschaft, denn das können die!!!

    ;):thumbsup:

    Gruß Jonny

    To be yourself is all that you can do! (Chris Cornell R.I.P)
    Taylor Hawkins - we will miss you!!! R.I.P

    Der eigentliche Obskurantismus ist nicht, daß man die Ausbreitung des Wahren, Klaren, Nützlichen hindert, sondern daß man das Falsche in den Kurs bringt.

    Johann Wolfgang von Goethe - Zitat-

  • Ich habs übersetzt bekommen.

    Einer der wichtigen Sätze im russischen, wo ich immer punkten konnte beim "kommunizieren:

    Code
    Извините пожалуйста. Где находится туалет?

    Sorry, für alle die der kyrillischen Schrift und Übersetzung nicht mächtig sind:

    "Entschuldigen Sie bitte! Wo befindet sich die Toilette?"

    Gesprochen kann man den Sinn ev. "erhaschen". Aber in kyrillischen Buchstaben - kaum.

    Gruß Jonny

    To be yourself is all that you can do! (Chris Cornell R.I.P)
    Taylor Hawkins - we will miss you!!! R.I.P

    Der eigentliche Obskurantismus ist nicht, daß man die Ausbreitung des Wahren, Klaren, Nützlichen hindert, sondern daß man das Falsche in den Kurs bringt.

    Johann Wolfgang von Goethe - Zitat-

    Einmal editiert, zuletzt von Jonny_Holly (24. Mai 2024 um 20:51)

  • Nach kurzen Schlaf sind wir beim Zusammenpacken um 8.00Uhr Ortszeit geht es ab durch das "Inselnichts " zur Fähre. von dort durch des "nordische" Nichts nach Tallinn.

    Aus der Insel sind es 11 Einwohner /Quadratkilometer, davon sind 7 Erwachsen und 2 haben ein Auto.
    Da kann kein Verkehr aufkommen.

    Nachtrag: gemeint ist Straßenverkehr^^

  • Wir haben umgesetzt auf einen CP kurz vor Tallinn.

    Ab Fähre ca 100km mit Spurassistent und Tempomat auf 80 ohne Halt. Quasi autonomes Fahren.

    Vanamõisa Caravan Park I Campingplatz in der Nähe von Tallinn
    Wir haben 150+ Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagen, Zeltplätze und 6 Holzhütten.
    de.caravanpark.ee

    Zum 2. mal auf unserer Reise 26 grad, Sonnenschein, es regnet für10 Minuten bei voller Sonne so, dass die Autos und Schweine sauber und die Menschen dreckig werden.

    regen.jpg

    Der Unterschied zwischen den Ländern ist unübersehbar. Waren wir noch vor kurzem in dem etwas rückständigen Lettland, begrüßt uns Estland genau wie Litauen mit einer erfreulichen Frische. Entlang der Straßen und um die Häuser ist es wieder echt sauber. Die Sat-Schüsseln werden nicht gebraucht. Ein fettes LTE begleitet uns entlang der Straße. Die Menschen sind moderner gekleidet, gesprächsbereit und aufgeschlossen.
    Natürlich bedarf es schon einiger Anstrengung um überhaupt auf dem Land Menschen zu begegnen.
    Wie schon geschrieben 11 Personen/Quadratkilometer davon 1/3 Alte und Kinder, von denen die Übrigbleiben wohnen 2/3 in der Stadt.

    Zwischen Elch, Fuchs, Dachs und Bär solle es auch Häuser mit Menschen geben!

    Für Naturfreunde ein einmaliges Abenteuer, Im Sommer für Badelustige gibt es Strand ohne Menschenmassen in Hülle und Fülle.

    see.jpg

    Nun aber wieder zu den kleinen Beobachtungen.
    An der Fähre zur Insel steht ein Reisebus mit so etwas wie Schließfächern im hinteren Drittel.
    Merkwürdig aber, was soll's
    Auf den 100km von Fähre zum CP treffen wir nur auf 2 kleine Ortschaften, aber auf Bushaltestellen so aller 3- 5km. Seltsam, an den Haltestellen-Unterstellhütten sind mal 3-6 mal Müllbehälter angebracht.
    Später bin ich unseren Bus nochmal begegnet und habe gesehen wie der Fahrer so ein Schließfach öffnet und den Inhalt in den „Müllbehälter“ steckt.
    Jetzt kann ich auch die Werbung auf der Heckseite vom Bus lesen. Sinngemäß: „2x täglich Bus von Tallinn zu Insel mit Post - und Bestellservice“.
    Die „Müllbehälter“ sind Lieferboxen. Stehen mehr als 3 Häuser auf einem Fleck im Wald gibt es eine Haltestelle mit BOX. Die restliche Post wird in den größeren Orten an den Minimarket im Schließfach abgelegt. Briefzustellung gibt es so wie bei uns nicht.

    Das innovative Estland finde ich auch in Supermarkt. Für 1,29€ 400g Joghurt (Inselprodukt) im Plast-Becher. Na gut, Deckel ab. Denkste der Deckel geht auf , aber nicht ab.
    Rein mit dem Löffel und los geht’s. Nach der Hälfte scheint Licht durch den Becher nach innen.
    Die Stelle außen gesucht, mal drauf gedrückt. Schwupps der Pappmantel fällt ab und reiner Plastikbecher bleibt übrig. Sortenreine Mülltrennung vom Feinsten.

    Wie immer suchen wir nach einem Friedhof. Diesmal in der „Inselhauptstadt“ Kuressaare.

    Wir werden fündig, sogar ein deutscher Soldatenfriedhof. Wie schon seit Polen, keinerlei Vorwurf oder Hass gegen die Deutschen. Die Inschrift für die nebeneinander liegenden russischen und deutsch Friedhöfe. „Im Gedenken an Jene die im Glauben an das Vaterland, verblendet und verraten gefallen sind.“
    solfried.jpg
    Der Gang über den „normalen“ Friedhof erzählt so einiges.
    fri-alt.jpg
    Die Geburtsjahre der aktuellen Toten liegen so etwa in der Zeit 1950-1960. das sind ca. 70 Jahre!
    Die Gräber aus der Zeit von 1930-1990 sind zum Größten Teil „frisch“ vergammelt.
    Die Gräber von vor 1917 sind schon vor ca. 100 Jahren dem Verfall preisgegeben wurden.
    Das wirft Fragen auf.
    Die Campingplatzbetreiberin klärt uns auf.
    Die Antwort erklärt auch so manch anderen Eindruck. Die geographische Nähe zu Leningrad hat die Alten für die Idee Lenins begeistert.
    In der Oktoberrevolution hat man eine Chance gesehen. Alles Alte wurde abgelehnt oder vernichtet. So auch viele Herrenhäuser, Rittergüter und Grabmäler betuchter Deutscher oder Zarenanhänger.
    Man wollt einen neuen Anfang.
    Mit Stalin kam de Ernüchterung, leider zu spät, das Alte war platt.
    1990 die 2. Revolution. Das russische wurde verdammt und nochmals ein Neustart versucht.
    Diesmal aber zumindest im Bereich Bildung, Kommunikationstechnik. Umweltschutz sehr erfolgreich.
    Was heute uns als Touristen erfreut ist meist aus der alten Zeit von vor 1900 neu aufgebaut oder liebevoll mit viel Geschick restauriert.

    Und damit kommen wir zur Kehrseite des Tourismus. - die blanke Verarschung!
    Ja, es gibt sie die Sehenswerten Dinge, so zum Beispiel eine alte Burg , aber bitte nicht dem Reiseführer glauben.
    burg.jpg

    https://www.tripadvisor.de/Attraction_Review-g277795-d2097075-Reviews-Kuressaare_Castle-Saaremaa_Saare_County.html

    Nach 1990 hat man versucht den westlichen Tourismus anzukurbeln. Alles was sich irgendwie vermarkten lässt wird angeboten. Aus der Sicht und mit dem Stolz der „vereinzelten Waldbewohner“ ist es nachvollziehbar. Für uns sehr fragwürdig.
    Hier mal 3 Beispiele
    Der Krater von Kaali:

    krater.jpg

    Ein Meteoriteinschlag aus der Zeit 700 vor Chr. Ein riesen Parkplatz, Souvenirverkauf und nach 300 Meter ein mit Wasser gefülltes Loch. Das war's

    Das Bockwindmühlenmuseum:
    Eine riesige Fläche mit einer alten Bockwindmühle ansonsten 15 Steinhaufen wo mal welche gestanden haben.

    windm.jpg

    Der absolute Oberhammer das Wikinger-Schiffsmuseum:
    Im Internet als superarchälogische Ausgrabung:
    Die Bewertung – „Ein Muss für jeden Wikingerfan“
    Wir fahren los und suchen. Tatsächlich ein großes Hinweisschild, aus Holz geschnitzte Wikingerfiguren. Keine Schiffe weit und breit.
    Wir befreien einen Rasenmähtraktor von seinem Fahrer und lassen uns die Schiffe zeigen.
    Das muss man wirklich gesehen haben, aus Pflastersteinen die Stelle nachgebildet, wo die Schiffe lagen.

    schiff.jpg
    Wir sehen die Sache locker, genießen das Feuer und einen Schluck Alk zum Beginn der „Weißen Nächte“ am Lagerfeuer und freuen uns morgen auf Tallinn.

    Wie immer, einige von den restlichen Bildern

    Microsoft OneDrive

  • Gestern starteten wir ins 20km entfernte Tallinn.

    Tallinn
    Tallinn ist die Hauptstadt von Estland und ein ideales Urlaubsziel für alle
    www.visitestonia.com


    Die Parkplatzsuche mit der App kein Problem. Bei 3-5 €/ Stunde sind wir mit 10€ für 1 Tag gut dabei.
    Keine 200m vom Eingang der Oberstadt entfernt.

    Ich bin begeistert ! Mit Abstand schon auf den ersten Blick die schönste alte Hansestadt.

    Der rundgang wird meine erste Meinung noch bestätigen. Sauber gut erhalten und mit Fachverstand restauriert, dabei so manches schöne Alte einfach erhalten.

    Tallinn-1 (16).jpg  Tallinn-1 (23).jpg

    Kaum sind wir an der Orthodoxen Hauptkirche beginnt ein ohrenbetäubendes Glockengeläut und Gebimmel. Sonntag 10.30 Uhr. Aus der Kirche strömen Pfaffen mit Monstranzen, Standarten begleitet von lautstarken Gesang der kopftuchbedeckter Frauen.
    ¼ Runde um die Kirche, ein Gebet; ein weiteres ¼ um die Kirche, ein weiteres Gebet.
    Zum Schluss verschwindet der Tross wieder im Haupteingang.

    Wir ziehen weiter durch die Oberstadt und treffen eine Gruppe Jugendlicher mit auffälligen Hosen.

    Tallinn-1 (28).jpg

    Nachfragen klärt auf. Manche kleben sich Abziehbilder an den WW und diese Truppe sammelt Aufnäher von allen Orten die sie schon besucht haben. Eine gute Idee finde ich.

    Über eine enge Treppe, vorbei an wunderschönen Hinterhofkneipen gehen wir in die Unterstadt.
    Tallinn-1 (71).jpg
    Man muß nur an dem Tor klinken und hineingehen. Was so verschlossen scheint ist offen und Gäste willkommen.

    An dieser Stelle sind natürlich die typischen Souvenirläden mit allen erdenklichen Unfug.
    Auch Weihnachtszwerge und Weihnachtsmänner, in Art der stapelfähigen Puppe (Matroschka).Das tut weh.
    Tallinn-1 (45).jpg

    Neben der alten historischen Apotheke

    Die Ratsapotheke
    Die Ratsapotheke in Tallinn (dt. Reval) ist die älteste Apotheke Europas, die immer in denselben Räumlichkeiten tätig gewesen ist. In der Chronik des Tallinner…
    www.visitestonia.com

    ein Andenkenladen. Für das Angebot würde der Inhaber in D im Knast landen.

    Tallinn-1 (65).jpg

    Meine Frau muss noch das Männertagsgeschenk einlösen. „Ein Mittagessen in der historischen Alten Hanse.“.

    Es ist tatsächlich alles so wie es einst war (Ausnahme die Preise). Selbst das "Stille Örtchen" ist bemerkenswert. Die Bilder dazu sind in der Wolke.

    Tallinn-1 (108).jpg

    Ich übersetzte mal die Karte.

    Essen 1 - Neptuns göttliche Fischplatte 18€
    andalusischer Sultanslachs. Mild geräuchert.
    Hansa-Hering,wunderbar gewürzte Sprotte, Meereskrabbe
    Mit Knoblauchtraum. Lachseier. Roggenbrot
    Kräuterbrot mit Nüssen und Castle's Frischkäse

    Essen 2 - Revals Fleischverkostungsplatte 17€
    Kaltgeräuchertes Hirschfilet mit Meerrettichcreme,
    Orangengelee, französische königliche Entenleberpastete
    mit beliebter Zwiebelmarmelade. Kräuterbrot mit Nüssen
    und Casle's Frischkäse.

    Es war super.:nyamnyam:

    Gestern Nacht um 0.30Uhr : im Freien kann man Zeitung Lesen

    Wie immer hier mehr Bilder

    Microsoft OneDrive

  • Quadmaster deine Reisen sind wieder mal super interessant geschrieben und toll bebildert. Danke dir vielmals für den Sitz auf der Rückbank. :thumbsup::thumbsup:

    Hobby Excellent 540 UL namens „Berta“ mit Berger Titanium Mover, Thule Omnistor 1200 400x250, SAT Maxview VuQube II, Starlink.
    Zugfahrzeug: Tiguan 2.0 TDI, 4 Motion, DSG, BJ 2020 mit 190 PS.

  • Schönen Dank für Deine tollen Berichte mit den schönen Bildern. Ich warte schon jeden Tag auf Deine Beiträge. Ich habe letztes Jahr auch alle gelesen. Ich muss schon sagen Du hast Mumm um so eine Reise zu machen.

    Gruß und gesundes Nachhause kommen

    michaelis

  • Danke, dass Du uns auf eine weitere Etappe mitgenommen hast.

    Für Deine Art zu reisen fehlt mir einfach der Mut, deswegen freut es mich umso mehr, dass wir so in den Genuss dieser tollen Reise kommen.

    Mercedes V-Klasse 220d Langversion, 163PS, 9 Gang Automatik, 2500kg Anhängelast