Beiträge von Quadmaster

    Mal von den Verlusten abgesehen, ist diese Variante einfach verboten.
    An einen Spannungswandler (Transverter) darf keine 230V Verteilung angeschlossen werden. Es gibt Transverter mit 2 Steckdosen am Ausgang, da sind die Stromkreise getrennt.
    Aber auch da immer nur 1 Gerät an jede Steckdose. Die Bedienungsanleitung dieser Geräte sind eindeutig!
    Mit Anschluß an den Eingang würdest du aber genau diese gefährliche Variante aufbauen, da hilft auch keine Sicherung oder FI-Schalter.

    Bitte Suchfunktion oder mal das benachbarte Forum nutzen um nicht wieder über das Privileg der fühen Geburt von Ei oder Huhn diskutieren.

    Ich möchte keinen auf den Schlips treten, aber wer sich jetzt fragt "warum nicht?" versteht es auch nach ausführlicher Erklärung nicht. Da geht es ausnahmsweise nicht um deutsche Normen, Vorschriften, VDE, oder Krümelkackerei sondern um reale Gefahr im Fehlerfall.

    Wer seinen Wert über diesen Titel hier im Forum definiert ist echt arm dran.

    Für mich ist das einfach nur ein Spaß, der grob die aktivität des Mitgliedes abbildet.
    In meinem Fall sind es
    Beiträge 3.655, Dateien 7, Erhaltene Reaktionen 4.967, Punkte 23.557, Trophäen 2
    von den 3655 Beiträgen sind ca. 800 aus der Mitgliedervorstellung
    bleiben also noch mehr als 2800 mehr oder wenig nützliche Beiträge übrig.
    Ein Titel für die Beiträge ist für mich belanglos. Was zählt, ist die Reaktion von Usern denen ich nützliche Hinweise geben konnte , oder Jene, die sich über meine Berichte gefreut haben. Genau so wertvoll sind für mich die Anregung oder Kritik die ich von anderen Mitgliedern erhalten habe.
    Eine Vorstellung und Begrüßung gehört für mich zum guten Umgangston.
    Echte Punkte sammle ich bei "Netto" oder "Lidl"

    Camp-Legende Quadmaster , Listenplatz nr.5 :P

    Nachtrag: Mir reichen meine Titel aus dem früheren Berufsleben völlig aus.

    Global gesagt : schnell kostet Geld, ganzschnell kann ein Schnapper sein und Geduld hilft sparen.

    Wir sind den Kauf mit Ruhe angegengen, haben den ganzen Herbst und Winter uns umgeschaut. Da waren schon einige WW nach unserer Vorstellung dabei.
    Wir wollten aber ganz klar einen 540WLU mit Allem was gerade aktuell ist. Warten und umsehen war angesagt.
    Im Frühjahr 2009 haben wir dann ein Vorführmodell aus 2008 (alles drin was geht) bei einem Händler gefunden, das mußte Platz machen für die neue Kollektion.
    Da haben wir sofort mit mehr als 30% unter dem Listenpreis zugeschlagen.

    Die Schließung ist wohl sehr spontan 2016 war er mal kurz zu, dann 2 Jahre offen, dann wieder zu. Zumindest war er 2020 wieder offen, aber 2023 wieder zu.

    Die Probleme sind da wohl hausgemacht. Die Vulkanologen (mitte und rechts hinten) wollen wenig Besucher, der CP (links hinten) möchte keine Reisebusse mit Schaulustigen, das Touristikbüro (vorn rechts) möchte mehr Tagesbesucher und keinen CP und das Hotel (links vorn) hat kaum Gäste dafür aber das Gewusle der Leute ohne Umsatz.

    Nur durch dieses Tor geht es auf den CP, direkt in einem noch z.T aktiven Vulkankrater gelegen.
    Mitte anfahren, Augen zu und durch.

    ES geht 4.jpg

    Bis gestern stimmte der Satz:"es geht doch" vor wenigen Stunden kam die Nachricht das Epizentrum des letzten Erdbeben vor Neapel mit 4,3 lag im Krater Solfatara (CP Vulkano Solfatara), also mitten auf dem Campingplatz. Schade, war ein abenteurlicher Platz.

    s1.jpg  s2.jpg

    Wenn doch, was "gibt" so ne Gasbuddel an Druck aus? 50 oder 30?

    Leer 0,0bar, voll ca. 10bar ^^

    Mit Regler ist vieles möglich, im Campingbereich 30mbar oder 50mbar. Im Handwerksbereich (z.Bsp. Dachdecker oder Klempner) einstellbar von 20-200mbar, oft auch 1,25 oder 2,5bar.
    Die uralten Kartuschen-Sportkocher aus der DDR-Campingzeit laufen mit 20mbar-Regler noch immer sehr gut l

    Es geht, aber es kann nicht unbeding effektiv sein.

    Beispiel 1 (alles ist gut)
    Mittag, das Solar liefert satte 14,8V und lädt den Akku, jetzt kommst du auf dem CP an und gehst auf Landstrom.
    das Ladegerät sagt "Akku voll " und verweigert die Arbeit.
    Beispiel 2 (pech gehabt)
    Früh am Morgen, das Solar liefert wenig. Du gehst an Landstrom.
    Das Ladegerät beginnt mit Laden. Der Solarregler schweigt noch. Jetzt kommt die Sonne und der Solarregler sagt, 14,8V am Akku, da habe ich jetzt Pause.
    Ein wunderschöner Sonnentag , aber du bezahlst den Strom vom CP.

    Schnelle und billige Abhilfe: beide Systeme anklemmen und sobald das Solar genügend liefert mit Hand das Ladegerät trennen.

    Was soll ein Innenlüfter bringen? Er wirbelt doch nur die Luft im Inneren durcheinander, dadurch wird aber die Kühlleistung nicht besser.

    Eine Leistung im technischem Bereich wird nicht "besser" sondern kleiner oder größer. Aber dies ist auch nicht Sinn der Sache.
    Die Kühlleistung ist nur ein Maß für die Wärmemenge , die in einer bestimmten Zeiteinheit zwischen Verdampfer und Kondensator transportiert wird. (Systemkreislauf)
    Es geht um das Kühlergebnis, und das wird deutlich besser, wenn eine größere Wärmemenge aus den Kühlschrank in das System und aus dem System an die Umgebung transportiert wird.

    Die Luft wird durch den inneren Ventilator deutlich schneller und mehrfach an den Kühlrippen vorbeigeführt wodurch der Wärmeaustausch intensiver stattfindet.
    Um ein gutes Kühlergebnis zu erhalten sind 2 optimale Wärmeübergänge erforderlich. Einmal Kühlschrankinnenluft zur Kühlrippe (Verdampfer) und ein zweites Mal vom Verflüssiger (Kondensator) zur Außenluft. In beiden Fällen geht es weniger um die Wärmeleitung, sondern mehr um den Wärmeübergang und dabei helfen nun mal große Oberfläche und Ventilatoren.

    Als praktisches Beispiel:
    Das Umrühren des Kaffees in der Tasse führt den heißen Kaffee aus dem Zentrum der Tasse an die kälteren Wände. Ohne Umrühren sind wir auf die Wärmeleitung innerhalb der Kaffeebrühe angewiesen und die ist grottenschlecht.
    Der Luftstrom eines Ventilators ist nicht kälter als die Luft nebenan, aber der Luftzug führt zu einer deutlich spührbaren Abkühlung auf der Haut.

    Ihr seht ungeschütztes Sperrholz oben und unten und dazwischen gammelanfälliges Styropor. Hier im Forum und auch in anderen Berichten wird immer penibel erwähnt, dass Dekalin/Terosol usw. genommen werden soll um Schutz vor den Wassereinflüssen zu haben.

    Da hast du zu 100% recht. Das Abdichten der Schnittflächen ist übrigens nicht eine "besonder Anforderung" aus dem Caravanbau. Jeder Tischlerlehrling lernt die Schnittflächenversiegelung schon im 1. Lehrjahr! Ein Ausschnitt in der Küchenarbeitsplatte für das Spühlbecken ohne Schnittversiegelung ist Pfusch und ein Nachbesserungsgrund.
    Kein Zimmerman, der auf sich hält, würde einen Holzbalken ohne Feuchtigkeitsschutz ins Mauerwerk einlegen. Das wußten schon die alten Römer.
    Im Trockenbau werden Rohrdurchführunrgn und Armaturenanschlüsse im Gipskarton besonders gut abgedichtet.
    Es ist erschreckend wie immer wieder gearbeitet wird, schnell und weg, der Kunde sieht es ja nicht.

    Ich habe mit Gutachten über solche Pfuscharbeiten früher gutes Geld verdient, heute würde es sicher das Doppelte sein. Erschreckend aber real.X(