Sitz-Rückenpolster Lordose-freundlich optimieren

  • Hallo zusammen,

    in unserem OnTour 460DL sind wir lange Zeit im Winter unterwegs. Alles bestens - bis auf einen Umstand, der insbesondere mir, der ich viele Stunden am Notebook sitze, Beschwerden macht. Die Rückenpolster sind fest und GERADE, es fehlt jegliche Kontur (zur Lordose-Unterstützung): Das ist in der warmen Zeit kein Thema, da wir ja draußen sitzen in den bequemen Crespo-Sesseln, aber gerade aktuell, bei einem Wintercamping in Kroatien, habe ich starke Rückenschmerzen bekommen, weil ich ja ab 5 Uhr, wenn´s draußen kalt bis eisig wird, mich drinnen an den Tisch setzen muss. Hat irgendjemand einen heißen Tipp, wie ich das Problem lösen kann? [Mal abgesehen von der Radikallösung, die Sitzpolster rauszuwerfen und einen abgesägten Bürosessel auf die Bank zu schrauben :/ ]

    Bin über jeden Ratschlag dankbar!

  • Hast du schonmal über die Anfertigung von entsprechenden Rückenpolstern mit Lordosenunterstützung nachgedacht?

    Viele Grüße aus dem Weserbergland / Landkreis Hameln-Pyrmont

    Andreas

    Den Alltag hinter sich lassen
    und doch Zuhause sein!
    Auf alles überflüssige verzichten
    und doch Nichts vermissen!
    Das Fremde kennenlernen
    und doch vertraut fühlen!
    Jederzeit weiterziehen können
    und doch sein Nest nicht verlassen!
    Das ist CAMPING!

  • Danke, Andreas, das habe ich in der Tat, bevor ich meine Rundfrage gepostet habe. Ergebnis: 1) Das können eigentlich nur Autopolsterer richtig, das ist deren Job, 2) Von denen gibt es nur wenige, 3) Haben alle bis zum zwei Monate Wartezeit, 4) und sind teuer! 3 Stunden Arbeitszeit, wurde mir gesagt, da ist man schnell mit Material und Märchensteuer bei 500 Euro...

    Ich dachte sogar mal an eine fertige Komfortbank aus einer höherwertigen Reihe (ggf. auch Fremdfabrikat, wenn es von dem auch die Breite von 1m angeboten wird), und dieses Teil dann als Ersatzteil bestellen. Oder ist das dann genauso teuer und dauert die Lieferung ebenfalls Ewigkeiten, frage ich mich.


    Danke, Norbert :) natürlich haben wir auch Decken und Kissen en masse, aber die bringen`s nicht.


    Und ich bin kein Camp-Anfänger, sondern seit 1959! Zelt, Vans, Wohnmobile, Wohnwagen einer ausländischen Marke :-), und jetzt die Idealkombi: Hobby OnTour Reisecaravan am starken VW California mit 174 PS. Fährt sich wie ein Kinderwagen. Macht echt Freude.

    Einmal editiert, zuletzt von Capitano (21. Februar 2024 um 22:20) aus folgendem Grund: 2 Beiträge von Julien mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Habe gerade mal Lordosekissen Sofa bei Google eingegeben, da werden viele Möglichkeiten im überschaubaren Preissegment angeboten.
    Vielleicht ist da was für dich dabei?!

    Viele Grüße aus dem Weserbergland / Landkreis Hameln-Pyrmont

    Andreas

    Den Alltag hinter sich lassen
    und doch Zuhause sein!
    Auf alles überflüssige verzichten
    und doch Nichts vermissen!
    Das Fremde kennenlernen
    und doch vertraut fühlen!
    Jederzeit weiterziehen können
    und doch sein Nest nicht verlassen!
    Das ist CAMPING!

  • Hallo Mich und Andreas!

    DANKE. Ihr seid toll. Ja, da sehe ich was...

    Schönen Abend noch und gute Reisen.

    PS

    Schon im zarten Alter von10 Jahren war ich mit meinen Eltern 8000km bis zum Nordkap unterwegs, 6 Wochen im Zelt... Leider hat sich Camping zu einem Massenphänomen entwickelt, trotzdem mögen meine Frau und ich es nicht aufgeben. Mit einem "Tiny House auf Rädern" und dann zur Mobilität vor Ort das Fahrzeug immer dabei - das ist für uns die beste Lösung. Und erfahrungsgemäß ist es etwas ganz anderes, in einem Wohnwagen zu wohnen - das ist wirklich Wohnen. Ist natürlich auch eine Frage des Alters. Als wir jünger waren, haben wir auch in Autos geschlafen, also in Vans, Camper, Wohnmobilen, ein halbes Dutzend über die ausprobiert. Aber man schläft doch immer nur in einem Auto. Wir sind überzeugte Caravaner (geworden). Und der Hobby OnTour 460 DL (mit Bettverbreiterung, nachgerüsteter Dusche, selbstgebauter Tischverlängerung u.a.) bietet ästhetisch ein Wohlfühl-Ambiente und technisch alles , was wir brauchen.

  • wenn das unter PS eine Vorstellung deiner einer ist, dann wäre die hier richtig platziert.

    Natürlich führe ich Selbstgespräche. Schließlich brauche ich manchmal Rat von einem Experten. ¯\_(ツ)_/¯
    Skoda Kodiaq Style 2.0 TSI / 7-Stufen-Automatikgetriebe DSG / 4x4
    Zafira C Tourer Innovation 1.6 DI Turbo / 6-Stufen-Automatikgetriebe
    Hobby De Luxe Edition 460 LU / Thule 6300 / Mini-Autark / MaxxFan / AL-KO Trailer Control / Truma Mover SX

  • Und der Hobby OnTour 460 DL (mit Bettverbreiterung, nachgerüsteter Dusche, selbstgebauter Tischverlängerung u.a.) bietet ästhetisch ein Wohlfühl-Ambiente und technisch alles , was wir brauchen.

    Das wäre vielleicht für den einen oder anderen hier interessant. Wenn du magst, stell doch deine Umbauten mal genauer hier im Forum vor (mit Fotos etc.).

  • Hi,

    Ich würde da auch bei Amazon schauen was es gibt.

    Ich habe für meinen Bürosessel auch so einen Sitzkeil... ganz nett!

    Und wenn man dann sein Setup gefunden hat kann man das ja in einen Überwurf einnähen somit ist es dann schnell weg, oder wieder da wenn man es braucht;-)

    Lg

    Thorsten

  • Ich möchte gerne, denen, die mich hier im Forum beraten haben sowie allen, die diesen Thread verfolgt haben, mitteilen, wie es weitergegangen ist und welche Lösung ich gefunden habe.
    (1) Ein Lendenstützkissen der deutschen Marke Healthfix. Eine chinesische Alternative haben wir wieder zurückgeschickt – kein Vergleich! Diese Kissen erhöhen so schlagartig den Sitzkomfort im Wohnwagen, dass wir die beiden Kissen, wenn wir sie nicht im Hobby benötigen, sogar zuhause auf Dauer am Esstisch auf unseren Stühlen fixieren!
    (2) Durch die zusätzlichen Lendenstützkissen kommt man allerdings im Hobby zu dicht an den Tisch. Lösung: die Dicke der Rückenlehne auf die Hälfte halbieren, auf 7cm. Anstatt die Originalpolster umarbeiten zu lassen – wir denken auch an den Wiederverkauf –, haben wir zwei neue bestellt, was nur geringfügig teurer war als eine nicht mehr rückgängige Umarbeitung. Wir haben auch hier wieder unter den Anbietern von Polstern für Campingfahrzeuge recherchiert und eine Firma gefunden (Kersten Komfort Manufaktur in der Nähe von Hamburg), die sofort liefern konnte und dies zu einem fairen Preis. Hinzu kommt, dass wir nun speziellen Rückenpolsterschaum bekommen haben, der nicht so hart ist wie die Original-Polster. Und der helle, trotzdem pflegeleichte Stoff wertet das Ambiente sichtbar auf.

    Fazit: Problem gelöst, ein großer Gewinn und ein Dank ans Hobby-Forum.

  • Schön das du euer Problem lösen konntest, lässt du uns nun auch noch in Form von Bildern an dem Ergebnis teilhaben?

    Viele Grüße aus dem Weserbergland / Landkreis Hameln-Pyrmont

    Andreas

    Den Alltag hinter sich lassen
    und doch Zuhause sein!
    Auf alles überflüssige verzichten
    und doch Nichts vermissen!
    Das Fremde kennenlernen
    und doch vertraut fühlen!
    Jederzeit weiterziehen können
    und doch sein Nest nicht verlassen!
    Das ist CAMPING!

  • Die Idee finde ich nicht schlecht, würde mir persönlich aber zu viel Platz wegnehmen.

    Hobby Excellent 540 UL namens „Berta“ mit Berger Titanium Mover, Thule Omnistor 1200 400x250, SAT Maxview VuQube II, Starlink.
    Zugfahrzeug: Tiguan 2.0 TDI, 4 Motion, DSG, BJ 2020 mit 190 PS.

  • Julien , danke für das Foto. Jetzt habe ich eine Vorstellung.
    Für mich wäre das auch wieder ein extra Teil, dann auch noch mit Schlaufen und Kunststoffverbindern, die sich wieder verhaken können und mich drücken könnten.
    Da würde ich dann eher die gesamte Rückenlehne verändern.