Kanten und Übergänge reinigen…

  • Hallo zusammen,

    Irgendwie bin ich immer wieder verwundert wie sich an einem Wohnwagen so schnell soviel Dreck ansammeln kann. Ich habe den Wagen vor dem Winter sauber gemacht, jetzt zwei Monate später ist wieder alles Sau dreckig. Ist wohl die Strafe für den unüberdachten Abstellplatz im Grünen und ohne Hülle.

    Was ich mich aber am meisten frage ist, ob es normal ist, dass diese mit dichtmittel zusammengefügten Kanten so gammeln?

    Selbst eine vom Händler vor einem Jahr neu gezogene Abdichtung (keine Ahnung was er da genommen hat, löst sich an einer Stelle auch und hat den Gaskasten keinen deut abgedichtet) wird auch schon jeden Tag unschöner und lässt sich auch nicht wirklich abputzen, ich will’s ja auch nicht zerstören.

    Jemand Tipps?

  • Ist bei mir auch so.
    Wir sind aber viel unterwegs und aussen putzen habe ich schnell gelassen.
    Hier gerade gemachte Bilder.
    IMG_20220101_172744_copy_581x1292.jpgIMG_20220101_172535_copy_589x1310.jpgIMG_20220101_172650_copy_1269x571.jpgIMG_20220101_172634_copy_1344x605.jpg
    Ich werde meinen Wohnwagen sicher nicht mit der Zahnbürste putzen.
    Eine Abdeckung kommt mir auch nicht ins Haus.

    • Offizieller Beitrag

    im Normalfall ist das Teroson MS937 oder MS935 und wo er das da hin geschmiert hat, also an den grauen Pfosten ist das nur für die Optik, hat da keine Wirkung. Der Pfosten ist auf dieser Seite eingehakt, das Wasser was sich darunter befinden könnte, weil dieser nur aufliegt soll durch die zu geschmierte Rinne weg laufen können, ergo völliger Quatsch. Der Flaschenkasten kann nur von innen (siehe Gaskasten nass in neuem Hobby de Luxe 455 UF) nach gearbeitet werden, oder es muss alles ab und sauber abgedichtet erneut Angebaut werden. Gegen den schwarzen Gammel hilft nur ein starker Caravanreiniger mit dem das regelmäßig gemacht wird, wenn der Wagen das ganze Jahr draußen steht, leider. Wenn das nicht mehr weg geht, hilft nur raus Schälen und neu Verfugen. Ist mehr oder weniger auch nur eine optische Geschichte, aber die ist original Hobby und nicht vom Händler rein geschmiert.

    Natürlich führe ich Selbstgespräche. Schließlich brauche ich manchmal Rat von einem Experten. ¯\_(ツ)_/¯
    Skoda Kodiaq Style 2.0 TSI / 7-Stufen-Automatikgetriebe DSG / 4x4
    Zafira C Tourer Innovation 1.6 DI Turbo / 6-Stufen-Automatikgetriebe
    Hobby De Luxe Edition 460 LU / Thule 6300 / Mini-Autark / MaxxFan / AL-KO Trailer Control / Truma Mover SX

  • Ich hoffe es langt wenn man die Flasche vor den Wohnwagen stellt.

    :D Ja diesen Reiniger suche ich auch. Voll die Marktlücke.

    Ok dann hab ich aber keine Bedenken dass die „Dichtungen“ frühzeitiger kaputt gehen.

    So als Neueinsteiger war ich etwas entsetzt als ich das erste mal auf einen Campingplatz kam und da alle super blitzeblank als wären sie ausm Werk direkt gestern auf den Platz ausgeliefert worden. So 12-14x im Jahr bin ich ja auch unterwegs.
    Als ich dann den ersten gesehen hab, der aufm Platz nachm ankommen und Zelt aufbauen erstmal den Wagen geputzt hat, hab ich auch nur mitm Kopf geschüttelt. Zweimal im Jahr muss bei mir reichen…. Die Zeit investiere ich lieber in sauberen Wohnraum und/oder Wartung.

    Ford Tourneo Custom L2 185PS MHEV (MildHybrid - Schalter) - VW Passat B8 2.0 TDI
    Hobby DeLuxe 545 KMF (MJ 2019) - Easydriver Pro 2.0 - PPP 40Ah - Truma BGE10 - Freshwell 3000 - Wigo Rolli Plus

    • Offizieller Beitrag

    Wie lange läßt man das einwirken?

    Hier gibts eine genauere Beschreibung > https://furth-chemie.de/industriereiniger-konzentrat

    Als Sprühflaschen nehme ich die von Würth

    Natürlich führe ich Selbstgespräche. Schließlich brauche ich manchmal Rat von einem Experten. ¯\_(ツ)_/¯
    Skoda Kodiaq Style 2.0 TSI / 7-Stufen-Automatikgetriebe DSG / 4x4
    Zafira C Tourer Innovation 1.6 DI Turbo / 6-Stufen-Automatikgetriebe
    Hobby De Luxe Edition 460 LU / Thule 6300 / Mini-Autark / MaxxFan / AL-KO Trailer Control / Truma Mover SX

  • Ich benutze schon seit Jahren Eddy Wohnwagenreiniger und habe damit gute Erfahrung gemacht, sogar die lästigen dunklen Streifen wo das Wasser
    unterhalb der Fenstern runter läuft sind nach ein paar Anwendungen verschwunden und kommen auch nicht wieder. Das Eddy System besteht aus zwei
    Anwendungen. Zu erst Reiniger mit Wasser verdünnen und dann mit Der Pumpspritze auftragen und ein wenig einwirken lassen. Nach dem einwirken mit Wasser und Bürste abwaschen. Zweiter Schritt den Versiegler ( Lotos Effekt) mit der Pumpspritze auftragen und fertig. Den Tipp mit dem Reiniger habe ich
    von einem Camper Kollegen aus den Niederlanden bekommen.

    Turm ist raus.

    Ralph

    • Offizieller Beitrag

    Ein ähnliches Thema hatten wir --> hier schon mal.
    Ich schwöre ja auch auf den Eddy-Reiniger, den ich erst kürzlich wieder nachbestellt habe.

    Normal wird der Eddy-Reiniger 1:100 mit Wasser verdünnt. Damit ist eine gründliche Reinigung incl. der berüchtigten schwarzen Streifen möglich.

    Was dann noch an Schmutz übrig ist, z.B. den Gammel an den Kanten, kann man mit Eddy-Reiniger 1:10 verdünnt bearbeiten, was auch für besonders hartnäckige schwarze Streifen oder Fliegendreck gilt.

    So mache ich es bei besonders schmutzigen Stellen:
    Erst mit dem 1:10 Gemisch einsprühen und kurz einwirken lassen.
    Dann etwas von dem Gemisch auf ein Microfasertuch und die zu reinigende Stelle einfach abreiben. Am Ende mit Wasser spülen.

    Wichtig ist, dass nach dem Reinigen der Konservierer aufgesprüht wir, das erleichtert die nächste Reinigung.

  • Ein ähnliches Thema hatten wir --> hier schon mal.

    Das hatte ich durchaus gesehen, mir geht es aber nicht um die grundsätzliche Reinigung, oder irgendwelche dunklen Wasserablaufstreifen, sondern halt vorallem um diese völlig vergammelten "Silikon"-Streifen (<-- ich weiss und oder hoffe das es kein Silikon ist).

    Ansonsten war ich halt nur echt erstaunt, wie durch reines "rumstehen" innerhalb von zwei Monaten sich soviel Dreck ist den üblichen Ecken (z.b. Ober-/Unterkante Gaskastendeckel) ansammeln kann. Echt komisch.

    Ford Tourneo Custom L2 185PS MHEV (MildHybrid - Schalter) - VW Passat B8 2.0 TDI
    Hobby DeLuxe 545 KMF (MJ 2019) - Easydriver Pro 2.0 - PPP 40Ah - Truma BGE10 - Freshwell 3000 - Wigo Rolli Plus

    • Offizieller Beitrag

    Der Hinweis auf den alten Thread sollte auch nur eine Ergänzung sein, zu der dann folgenden Beschreibung, wir ich die vergammelten Dichtmittel-Streifen bearbeite.

    den Gammel an den Kanten, kann man mit Eddy-Reiniger 1:10 verdünnt bearbeiten

    Es gibt natürlich auch andere Mittel, wie oben bereits verlinkt.

  • diese völlig vergammelten "Silikon"-Streifen (<-- ich weiss und oder hoffe das es kein Silikon ist).

    Egal ob Sika oder Silikon oder Was auch immer, auf den Dichtmaterial hält zunächst kein Schmutz. Zum besseren Verständnis mal einwenig Historisches.
    Zu der Zeit, als die Dampflocks noch die Isolatoren der E-Leitung mit Dreck beschmutzen wurde die Keramikisolatoren mit eimem speziellen Silikon besprüht. Damit rutschte durch die Erschütterung Wasser und Dreck von der Oberfläche der Isolatoren einfach ab.
    Der Dreck in den Ecken und Fugen am WW ist das sekundäre Problem.
    Der ersten Schritt zum Dreck ist ein biologischer Film. Zwischen den Dichstoffen und der Biologie besteht soetwas wie eine Haßliebe.
    Eigentlich sind die Dichtstoffe Wasserabweisend (also lebennsunfreundlich). Andererseits ist ihre Oberfläche geradezu perfekt für Kleinstlebewesen.
    Es sammeln sich Pilze( nicht nur Schimmelpilze), Mose oder Flechten an. Sporen fliegen ja reichlich durch die Gegend.
    Und auf diesen (Grünschicht) hält dann der Dreck hervorragend.
    Wer seine Fugen dauerhaft reinigen möchte kommt um 3 Schritte nicht herum.
    1. Gründlich unter Einsatz eines Reinigungsmiitel den Dreck runter waschen
    2. Mit Pilzentferner aus dem Bau- und Gartenbereich nacharbeiten.
    3. Gründlich (nicht reichlich) Oberflächenkonservierung (Wachs) durchführen.

    nach diesen Arbeiten sollt für mehrere Jahre Ruhe sein.

  • ...so wird jeder der Tipps hier eine gute Lösung sein. Ich gehöre zu denen, die auch mal im Urlaub Hand an legen und habe bestimmte Reiniger immer dabei. So zum Beispiel Mellerud Regenstreifenentferner und Dr. Keddo Simar 2. Beides gute Produkte. Zumindest sieht man an meinem WoWa von 02/2018 noch gar keine Alterserscheinungen oder ähnliches. Auch wenn manche Camper vielleicht den Kopf schütteln und mich belächeln, denke ich das Werterhaltung in 10 - 15 Jahren stark zusehen sein wird.
    Meinen Knaus Country habe ich 5 Jahre alt, in sehr gepflegtem Zustand mit 6.500 DM gekauft und für 4.650 € nach 10 Jahren Eingennutzung wieder verkauft. Investitionen sind immer Wartung und Pflege gewesen, als auch das achtsame Behandeln vom Interior.

    Natürlich führe ich Selbstgespräche. Schließlich brauche ich manchmal Rat von einem Experten. ¯\_(ツ)_/¯
    Skoda Kodiaq Style 2.0 TSI / 7-Stufen-Automatikgetriebe DSG / 4x4
    Zafira C Tourer Innovation 1.6 DI Turbo / 6-Stufen-Automatikgetriebe
    Hobby De Luxe Edition 460 LU / Thule 6300 / Mini-Autark / MaxxFan / AL-KO Trailer Control / Truma Mover SX

  • Hallo Forum.

    Bei meinem Hobby on tour 460 ist die Dichtmasse (Siliconfugen) im Bugbereich unansehlich geworden. obwohl ich immer reinige.

    Zwischen den glatten Flächen und den Kunstoffapplikationen links und rechts ist die Fuge schon ziemlich "dreckig, fleckig", bringe dies mit den normalen

    Putzmitteln nicht mehr herunter. Da steht auch immer Feuchtigkeit, kann gar nicht oft genug reinigen. Für einen 1 1/2 Jahre alten Wohnwagen kein schöner Anblick.

    Überhaupt sind diese vielen Fugen im Bugbereich ein Horror zum Putzen, immer feucht und verschmutzt.

    hat jemand bitte einen Tipp, wie ich die Siliconmasse wieder sauber bekomme und auf Dauer sauber halten kann?

    Danke für eure Tipps.

    LG

    Johann

    • Offizieller Beitrag

    Jo50

    Ich habe dein Thema mal hier angehängt.

    Eigentlich ist deine Frage ja hier schon hinlänglich beantwortet.

    Aber vielleicht gibt es ja noch neue Erkenntnisse, dann haben wir alles in einem Thread zusammen.

  • Jo50

    Ich habe dein Thema mal hier angehängt.

    Eigentlich ist deine Frage ja hier schon hinlänglich beantwortet.

    Aber vielleicht gibt es ja noch neue Erkenntnisse, dann haben wir alles in einem Thread zusammen.

    Danke euch. Eigentlich ärgerlich und nicht unbedingt positiv für Hobby. Mein alter LMC Dominant hatte dieses Problem nach 18 Jahren nicht. Schade, es müsste vermutlich anders auch gehen bei einem ansonsten tadellosen Wohnwagen.

  • Von dem Zeug. Haben wir uns auch 6 Flaschen mit heimgenommen. Gigantomanisch das Zeugs!!!! Damit kriegste wirklich alles sauber. :thumbsup:

    Hobby Excellent 540 UL namens „Berta“ mit Berger Titanium Mover, Thule Omnistor 1200 400x250, SAT Maxview VuQube II, Starlink, MaxxFan Deluxe
    Zugfahrzeug: Tiguan 2.0 TDI, 4 Motion, DSG, BJ 2020 mit 190 PS.

  • Verwenden wir bestimmt schon seit 10 Jahren.

    1:10 für Außenreinigen vom WW.

    1:5 im Haushalt ,

    1:2 bei wirklich extremen Flecken wie zum Beispiel Bratfett in Natursteinfußboden oder Brombeerflecke in Klamotten.

    Wichtig ohne Wasser geht es nicht. Vorher die zu reinigenden Dinge einsprühen , Sgrassatore drauf, warten runterwaschen, fertig.

    gibt es in allen möglichen geruchsvarianten 5Ltr Blank für ca 25€.

    hier

    https://amzn.to/46MF59G