Beiträge von Elster

    Meine Tochter hat sich einen 20 Jahre alten WW mit diesem Kühlschrank gekauft. Die Dichtung hat Schimmel bzw. Stockflecken. Ich sagte seinerzeit locker, kein Problem, tauscht Du einfach aus.

    Nun stellt sich heraus, man kann wohl die Dichtung nicht wechseln. Beim Verdampferfach bzw. Gefrierfach bekommt man zumindest die Klappe inkl. Dichtung neu.

    Weiß jemand, ob man die Dichtung trotzdem gewechselt bekommt oder wenigstens, wie man die Flecken dauerhaft bekämpfen kann ?

    Ich habe mich auch ein bißchen gewundert, welchen Mut man braucht für das Baltikum. Ich war dort mit dem Motorrad und kann von keinerlei Problemen berichten. Ich fühle mich in diesen Ländern mittlerweile sicherer, als in Deutschland. Viele der Probleme, die wir haben, kennt man dort nicht. Genauso, wenn ich in Ungarn, Polen oder der Tschechei bin.

    Und Sprache ist in vielen Ländern ein Problemchen. Aber mit Deutsch und ein bißchen Englisch kommt man eigentlich überall durch.

    Ich habe bisher noch keinen Wagenheber für den WW, möchte mir auch einen zulegen, zumal ich ihn künftig auch die Achse entlasten möchte, wenn er abgestellt ist.

    Was mir nicht klar war, daß man eine Aufnahme am Rahmen benötigt. Kann man den Wagenheber nicht direkt am Träger ansetzen ? Zumal diese angeschraubten Aufnahmen ja auch wieder Gewicht sind, was man permanent mit rumschleppt.


    Insofern finde ich den Pro Plus Adapter interessant. Aber wozu braucht man das überhaupt ? Um ein Abrutschen zu verhindern ?

    Kann es vllt. sein, daß jemand versucht hat, den Stecker auf eine Dose mit 8 Pins zu würgen ?

    Mein Schwiegersohn hat das als Grobmotoriker mal gemacht, weil der Adapter nicht drauf war und er meinte, das muß doch gehen. Da mußte ich auch den Stecker wechseln, wobei ich nicht mehr weiß, wie er aussah.

    Aber ich schaue nicht nur auf die Prämie, sondern auch auf den Leistungsumfang. Da kann man böse Überraschungen erleben, so ist bspw. bei einigen ein selbstverschuldeter Unfall mit dem eigenen Zugfahrzeug kein Vollkaskoschaden. Jedenfalls bei meiner letzten Recherche. Sowas brauche ich dann auch nicht.

    ja wenn kein Händler in der Nähe kann man das verstehen. Bei unserem kommt immer montags die DEKRA und der Händler macht Gasprüfung. Da fällt auch keiner wegen eines Schlauches durch, der wird getauscht, der alte ins Fahrzeug gelegt und fertig. Bei größeren Sachen wird der Kunde angerufen. Ist aber so, dass er hätte TÜV bekommen müssen, auch wenn er mit der Gasprüfung durchfällt.

    Er hat ja TÜV bekommen und die Werkstatt macht einen Schlauch für € 8,-- ran und stellt ihn nochmal bei der Gasprüfung vor.

    So wie ich es verstanden habe, ist der Wohni beim Händler. Da wurde der Heckschaden repariert und in dem Zuge sollte HU und Gasprüfung durchgeführt werden.

    Ich für meinen Teil ziehe den Wagen aber trotzdem selbst zur HU und Gasprüfung, weil mein Händler gute 100 Km entfernt ist und ich das auch von meinem alten Wohni gewohnt war. Da hatten wir gar keinen Händler.

    Genau so ist es. Es ist ein großer Autohändler, der die WW-Sparte neu aufbaut. Er hatte auch einen Werkstattmeister dafür eingestellt, aber ich habe das Gefühl, der ist schon wieder weg :)


    Nun wird ein bissl improvisiert und Erfahrung gesammelt. Einen eigenen Bremsenprüfstand für WW haben sie auch nicht, deshalb schleppen sie ihn selbst zum TÜV.


    Wir wollen aber nächste Woche mit ihm fahren und da war es mir sicherer, die erledigen das, als wenn ich selbst es versuche und wenn ein Defekt vorliegt, mich wieder selbst kümmern muß. Deshalb haben die auch keine Erfahrung mit Gasprüfung usw. Und TÜV war im September abgelaufen. Ich bin zwar noch im Dezember mit ihm gefahren, aber langsam wird mir das zu heikel.


    Das Autohaus ist ein guter Kunde meiner Frau, deshalb sind wir dort hin. Und mit dem anvisierten Werkstattmeister aus der WW-Sparte hatte ich keine großen Bedenken. Der Schaden ist ja eher leicht zu beheben, sind ja nur Verkleidungsteile.


    Das is Unsinn. Dies gilt nur bei WoMos.
    Sie hätten den TÜV unabhängig davon machen können und die Gasprüfung hättest nachgeholt.

    Hatte ich ihm auch gesagt, aber ich wollte nicht streiten. Und eben ein Anruf, TÜV hat er, bei der Gasprüfung durchgefallen. Der Anschlusschlauch an der Flasche ist ein wenig angeschrammelt. Wird getauscht und morgen erneute Gasprüfung.

    Hatte heute einen Anruf, der mich gefreut hat. Nachdem mir Anfang Oktober ein Motorradfahrer während der Fahrt hinten rein gefahren ist, kam heute (sic!) der Anruf, der WW ist fertig.

    Allerdings konnten sie den TÜV (der im September abgelaufen war) nicht machen, da der Kühlschrank nicht zündet und damit keine Gasprüfung möglich ist und damit auch kein TÜV ! Das Problem würde am Schalter liegen. Ich habe ihm erklärt, wie man den Schaltern rausbekommen und das dahinter eine Batterie ist. Nun kam der Anruf, hat geklappt, der Schalter war verklemmt. Nun noch mal eine Woche warten, dann soll auch der TÜV eingeholt sein.


    Man staunt nur noch bloß. Aber am 16.2. wollen wir wieder los, nun scheint das ja bis dahin noch zu klappen. Da fängt die Woche gut an !


    Ist ein sehr junger und neuer Mitarbeiter, der seit kurzem selbst einen WW hat. Ich glaube, er hat eine Menge gelernt.

    Ich versuche, nicht mehr als 600 km zu fahren. Alleine schon, weil man ja nicht zu spät ankommen möchte und dann ja auch noch ein bißchen Zeit braucht. Ausnahme auf dem Rückweg. Da fahre ich auch bis zu 1.000 km. Da spielt die Ankunftszeit keine Rolle und ich laß den WW einfach auf der Auffahrt stehen und mach mir ein Bier auf. Kein Problem, wenn ich erst nachts ankomme.

    Ob und welchen Wert man angeben muß, ist verschieden und wird der Berater abfragen. Insbesondere werterhöhende Maßnahmen muß man evtl. durch ein Gutachten belegen.

    Die Versicherungen haben Schadenslisten, denen sie bereits abgerechnete Schäden entnehmen können. Da mußt Du ggfs. nachweisen, daß Du den Schaden beseitigt hattest, wenn Du erneut abrechnen möchtest.

    Man muß aber neben der Prämie auch immer den Leistungsumfang im Auge behalten. Bei einigen preiswerten Versicherungen sind bspw. von der VK eigenverschuldete Unfälle mit dem eigenen Zugfahrzeug nicht abgedeckt. Ist der Zeit- oder Wiederbeschaffungswert versichert? Und ist auch der mobile Inhalt des WW versichert ?


    Also die Bedingungen genau lesen und auf Ausschlüsse achten, nicht das es ein böses Erwachen im E-Fall gibt.